Datenschutz

 

Ihre Datenschutzinformationen gem. Art. 13 DSGVO der Gesellschaft für Hopfenforschung e.V.

Die Gesellschaft für Hopfenforschung e.V. (i. F. GfH) nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), dem Telemediengesetz (TMG) sowie sämtlichen sonstigen anwendbaren Rechtsvorschriften.

Mit nachfolgenden Datenschutzhinweisen informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Artikel 13 DSGVO.

A       Verarbeitung personenbezogener Daten
         -Grundsätzlich verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie

I.      uns als Ansprechpartner eines unserer Mitgliedsunternehmen genannt werden
         und/oder ein Mitglied unserer Gremien sind,
II.     mit uns telefonisch, postalisch, per E-Mail oder über unsere Internetseiten in Kontakt treten,
III.    mit uns oder wir mit Ihnen im Rahmen der Wahrnehmung unserer satzungsgemäßen Aufgaben
         in Kontakt stehen bzw. treten,
IV.     ein Ansprechpartner eines Unternehmens sind, zu dem wir in einer geschäftlichen Beziehung stehen,
V.      Veranstaltungen der GfH besuchen,
VI.     an Preisausschreiben der GfH teilnehmen,
VII.    sich um eine Anstellung bei der GfH bewerben,
VIII.   Lizenznehmer von an der GfH gezüchteten Sorten sind,
IX.     Mieter/Pächter eines der Objekte/Grundstücke der GfH sind.

Wenn Sie zu einer dieser Personengruppen gehören, stehen Ihnen Rechte zu, die Sie uns gegenüber geltend machen können. Welche das sind, erfahren Sie unter B Rechte der Betroffenen.

 I.      Datenschutzhinweis für die Ansprechpartner bei unseren Mitgliedern sowie für die Mitglieder unserer Gremien

Wir verarbeiten Ihre Kontaktdaten, wenn Sie für uns ein Ansprechpartner eines unserer Mitgliedsunternehmen und/oder ein Mitglied unserer Gremien sind.

Dies betrifft insbesondere Ihren Namen und Vornamen, ggf. Titel oder akademischen Grad, den Namen und die Anschrift des Mitgliedsunternehmens, für das Sie arbeiten, sowie Ihre Kontaktdaten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Telefaxnummern, Ihre Funktionen in dem Mitgliedsunternehmen und in unserem Verein. Erhalten wir von Ihnen weitere Daten, wie das Geburtsdatum oder Ihre Anschrift, so speichern wir auch diese Daten.

Die Verarbeitung erfolgt zu Zwecken der Verwaltung

-       der Mitgliedschaften der Vereinsmitglieder der GfH e.V.,
-       des Vorstands und seiner Mitglieder,
-       des Technisch-Wissenschaftlichen Arbeitsausschusses und seiner Mitglieder,
-       des Advisory Boards und seiner Mitglieder und ständigen Gäste,
-       des Expertengremiums,
-       der Zustellung unserer Informationsschreiben und Newsletter (postalisch oder elektronisch),
-       sowie der Ausschuss- und Gremienmitglieder

zur Organisation von Sitzungen und Veranstaltungen in diesem Zusammenhang, zur Erstellung von Teilnehmerlisten und ihrer vereinsinternen Veröffentlichung, der Mitgliederbetreuung, der Information ggü. unseren Mitgliedern, der Schulung und Beratung von Mitgliedern, der verbandsinternen Kommunikation, der Abrechnung von Mitgliedsbeiträgen, Umlagen und ggf. zivilrechtlichen Ansprüchen ggü. den Mitgliedern sowie des Datenschutzes (Artikel 6 Absatz 1 b) und c) DSGVO), der Einladung zu unseren Veranstaltungen und in diesem Zusammenhang zum Zwecke der Erstellung von Gästelisten und ihrer verbandsinternen Veröffentlichung sowie ggf. der Versendung von Grüßen (Artikel 6 Absatz 1 f) DSGVO).

Das berechtigte Interesse der GfH liegt in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen i.w.S., auf denen der Erfahrungs- und Informationsaustausch im Rahmen unserer satzungsmäßigen Aufgaben gefördert wird.

Personenbezogene Daten von Mitgliedern unserer Gremien (insb. Vorstand, Beirat sowie Ausschüsse) werden zu Zwecken der Erstellung von Jahrbüchern, Jubiläumsschriften und

-veranstaltungen, Grüßen sowie Ehrungen archiviert (Artikel 6 Absatz 1 f) DSGVO). Das berechtigte Interesse der GfH an der Archivierung Ihrer personenbezogenen Daten besteht in der historischen Sicherung und Dokumentation der Vereinstätigkeit.

Teilweise setzen wir bei der Verarbeitung Auftragsverarbeiter ein. Die Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Wir speichern die Daten im Allgemeinen für die Dauer von 10 Jahren nach Beendigung der Mitgliedschaft des Mitglieds. Des Weiteren löschen wir personenbezogene Daten einzelner Ansprechpartner nach Ablauf der regelmäßigen Verjährungsfrist, wenn uns das Mitgliedsunternehmen (oder der Ansprechpartner selbst) meldet, dass ein Besitz- oder Arbeitsverhältnis mit dem Mitglied nicht mehr besteht.


II.     Datenschutzhinweis für Verbraucher / Kontaktaufnahme mit der GfH

Wir verarbeiten Ihre Kontaktdaten. Dies betrifft insbesondere Ihren Namen und Vornamen, Ihre Postanschrift, Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Faxnummern sowie ggf. den Namen des Unternehmens / der Institution oder Organisation, für die Sie tätig sind.

Dies tun wir in der Regel, wenn Sie mit uns telefonisch, postalisch oder über unsere Websites, www.hopfenforschung.de oder über die Sozialen Medien in Kontakt treten, zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfragen, dem Erteilen von Auskünften sowie ggf. der Übersendung von Informationsmaterial auf Nachfrage.

Teilweise setzen wir bei der Verarbeitung Auftragsverarbeiter ein. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Artikel 6 Absatz 1 f) DSGVO. Die Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Das berechtigte Interesse der GfH an der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten besteht darin, Ihnen eine durch Sie veranlasste Auskunft zu erteilen, Anfrage zu beantworten oder durch Sie angeforderte Informationen zu übersenden.

Wir speichern Ihre Daten für die Dauer, die wir für die Beantwortung Ihrer Anfrage benötigen, höchstens jedoch bis zum Ablauf der regelmäßigen Verjährungsfristen.


III.    Datenschutzhinweis für die Ansprechpartner im Rahmen der Wahrnehmung unserer satzungsgemäßen Aufgaben

Wir verarbeiten Ihre Kontaktdaten, wenn Sie für uns ein Ansprechpartner aus dem Bereich der Politik, der Behörden, der Wirtschaft, des Verbandswesens, der Verbraucherschaft, der Medien oder aus sonstigen Bereichen sind, die für uns im Rahmen der Wahrnehmung unserer Aufgaben von Bedeutung sind.

Wenn Sie uns Ihre personenbezogenen Daten mitteilen, verarbeiten wir diese, soweit sie zur Erfüllung unserer gesetzlichen und satzungsmäßigen Aufgaben erforderlich sind. Des Weiteren nutzen wir öffentlich zugängliche Quellen (z.B. Handels- und Vereinsregister, Presse, einschlägige Nachschlagwerke und das Internet), um personenbezogene Daten zulässig zu gewinnen.

Dies betrifft Ihren Namen und Vornamen, Titel sowie akademischen Grad, den Namen und die Anschrift des Unternehmens, des politischen Gremiums, der Institution, Organisation oder Behörde, für die Sie arbeiten, Ihre Funktion bzw. Berufsbezeichnung, sowie Ihre Kontaktdaten, wie Telefonnummern, E-Mail und Fax. Erhalten wir von Ihnen weitere Daten wie das Geburtsdatum oder Ihre Anschrift, so speichern wir auch diese Daten.

Die Verarbeitung erfolgt in unserem satzungsgemäßen Interesse zu Zwecken des Informations- und Erfahrungsaustausches, um Sie ggf. von Initiativen, Projekten, Terminen oder Gesetzesvorhaben, die die Hopfen- und Brauwirtschaft betreffen, in Kenntnis zu setzen und diesbezügliche Stellungnahmen an Sie zu richten, im Rahmen unserer Interessenvertretung und Netzwerkarbeit, ggf. zum Versand von Grüßen, zur Einladung zu unseren Veranstaltungen und in diesem Zusammenhang zum Zwecke der Erstellung von Teilnehmer- und Gästelisten und deren vereinsinterner Veröffentlichung (Artikel 6 Absatz 1 f) DSGVO). Ferner verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke des Datenschutzes (Artikel 6 Absatz 1 c) DSGVO).

Teilweise setzen wir bei der Verarbeitung Auftragsverarbeiter ein. Die Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Das berechtigte Interesse der GfH an der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten besteht in der satzungsgemäßen Wahrnehmung und Förderung der gemeinsamen Interessen der Hopfen- und Brauwirtschaft.

Zu unseren Aufgaben gehören insbesondere die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des Hopfenanbaues. Die Förderung erfolgt im Interesse der Allgemeinheit durch Betonung des Qualitätsprinzips unter besonderer Beachtung des integrierten Pflanzenbaues. Die der ständigen Qualitätsverbesserung dienenden Forschungsergebnisse werden der internationalen Hopfen- und Brauwirtschaft zugänglich gemacht und dienen so letztlich dem Wohle und der Gesundheit des Verbrauchers. Im Einzelnen wird der Zweck der Gesellschaft insbesondere verwirklicht durch

•       die wissenschaftliche Erforschung der Hopfenpflanze, ihrer Wachstumsbedingungen, der Schädlinge und Krankheiten des         Hopfens und seiner wertbestimmenden Bestandteile
•       die Neuzüchtung von Hopfensorten, insbesondere unter Berücksichtigung des integrierten Pflanzenbaues
•       die Durchführung von Hopfenbonitierungskursen zur Förderung der Kultur des Hopfens.

Der Satzungszweck erstreckt sich außerdem auf die Verleihung von Preisen und Auszeichnungen als Anerkennung hervorragender wissenschaftlicher Leistungen in brautechnologischen oder braurohstofforientierten Themen sowie hervorragende Examensleistungen an der TU München, deren finanzielle Mittel durch zweckgebundene Sonderzuwendungen der Gesellschaft zur Verfügung gestellt werden.

Die Satzung der Gesellschaft für Hopfenforschung ist abrufbar unter:

http://www.hopfenforschung.de

Wir speichern Ihre Daten zunächst für die Dauer von vier Jahren. Die Speicherdauer von vier Jahren beginnt von neuem, sobald wir mit Ihnen oder Sie mit uns zu o.g. Zwecken in Kontakt treten.

 

IV.     Ansprechpartner bei Unternehmen, zu denen wir in einer Geschäftsbeziehung stehen

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie für uns ein Ansprechpartner eines Unternehmens sind, das uns gegenüber Dienstleistungen erbringt oder Waren an uns liefert. Gleiches gilt für Ansprechpartner von Unternehmen, Organisationen und Institutionen, die wir im Rahmen eines Sponsorings unterstützen oder anderweitig fördern.

Dies betrifft Ihren Namen und Vornamen, ggf. Titel und akademischen Grad, den Namen und die Anschrift des Unternehmens, der Organisation oder Institution, für die Sie arbeiten sowie Ihre Kontaktdaten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Faxnummern.

Die Verarbeitung erfolgt zur Anbahnung, Durchführung, Verwaltung und Abwicklung von Verträgen, zur Erstellung von Abrechnungen/Gutschriften, zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und des Datenschutzes (Artikel 6 Absatz 1 b) und c) DSGVO) sowie der Verwaltung und Durchsetzung von Ansprüchen (Artikel 6 Absatz 1 f) DSGVO).

Teilweise setzen wir bei der Verarbeitung Auftragsverarbeiter ein. Die Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Die Daten speichern wir für die Dauer der Geschäftsbeziehung. Sind die Daten zur Erfüllung der Geschäftsbeziehung nicht mehr erforderlich, löschen wir die Daten nach Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfristen, etwaiger daraus resultierender Ansprüche sowie einschlägiger gesetzlicher Aufbewahrungspflichten.

 

V.      Veranstaltungen der Gesellschaft für Hopfenforschung e.V.

1.      Fotoaufnahmen

Wir fotografieren während unserer Veranstaltungen zum Zwecke der Veröffentlichung auf unseren Unternehmenswebsites www.hopfenforschung.de und/oder unseren Social-Media-    Kanälen „Facebook“, „FlickR“ „Twitter“, „Instagram“, in Fachzeitschriften, in Pressemitteilungen sowie in unserem Intranet.

Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich mit der Veröffentlichung und Archivierung von Lichtbildern und Bewegtbildern einverstanden, auf denen auch Sie abgebildet sind.

Wenn Sie das nicht möchten, teilen Sie das bitte unserem Fotografen oder unseren Mitarbeitern mit. Im Übrigen weisen wir Sie auf Ihr gesetzliches Widerrufsrecht hin (siehe B 2 besonderer Hinweis zum Widerruf gemäß Artikel 7 Absatz 3 DSGVO).

Teilweise setzen wir bei der Verarbeitung der Fotos Auftragsverarbeiter ein. Rechtsgrundlagen sind Artikel 6 Absatz 1 a) DSGVO und § 22 Kunsturhebergesetz (KunstUrhG).

Die Bildaufnahmen werden bei uns archiviert.

 

2. Teilnehmerlisten

Zum Zwecke der Durchführung, Planung und ggf. Abrechnung unserer Veranstaltungen erstellen wir Teilnehmerlisten, die personenbezogene Daten enthalten. Diese werden ausschließlich den Teilnehmern der jeweiligen Veranstaltung und in Einzelfällen unseren Mitgliedern zugänglich gemacht.

Die Teilnehmerlisten enthalten Ihren Namen und Vornamen, ggf. Titel, akademischen Grad oder Amtsbezeichnung, die Berufsbezeichnung, den Namen des Unternehmens sowie der Institution oder Organisation, für die Sie arbeiten sowie Ihre Funktion. Rechtsgrundlage ist Artikel 6 Absatz 1 f) DSGVO.

Das berechtigte Interesse an der Erstellung von Teilnehmerlisten besteht in der Feststellung Ihrer Anwesenheit auf unseren Veranstaltungen sowie darin, Sie auf unseren Veranstaltungen für unsere Mitglieder erkennbar zu machen, um eine Kontaktaufnahme sowie einen Erfahrungs- und Informationsaustausch zu ermöglichen, der den satzungsmäßigen Interessen der Gesellschaft für Hopfenforschung dient.

Soweit Sie und/oder Ihre Begleitperson mit der Veröffentlichung der personenbezogenen Daten auf der Teilnehmerliste nicht einverstanden sind, haben Sie die Möglichkeit, uns gegenüber von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch zu machen (siehe B. 1 besonderer Hinweis zum Widerspruchsrecht gemäß Artikel 21 DSGVO). Wir bitten spätestens bis zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin um eine entsprechende Information.

Die Teilnehmerlisten werden spätestens nach Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfristen und etwaiger daraus resultierender Ansprüche gelöscht.

 

VI. Teilnahme an Preisausschreiben der GfH

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, sofern Sie sich an einem von der Gesellschaft für Hopfenforschung e.V. durchgeführten Preisausschreiben beteiligen.

Dies betrifft Ihren Namen und Vornamen, ggf. Titel und akademischen Grad, Ihre Anschrift sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Aus der Teilnahme am Preisausschreiben ist zusätzlich ersichtlich, an welcher Veranstaltung, die die GfH durchgeführt oder an der sie mitwirkt hat, Sie teilgenommen haben.

Die Verarbeitung erfolgt, um die Gewinner des jeweiligen Preisausschreibens entsprechend den ausgewiesenen Teilnahmebedingungen zu definieren und über ihren Gewinn zu informieren und diesen erforderlichenfalls zuzustellen.

Das berechtigte Interesse an der Erfassung und Verarbeitung der erhobenen personenbezogenen Daten ergibt sich aus dem Charakter eines Preisausschreibens.

Die Daten werden einen Monat nach Versand der ausgelobten Gewinne gelöscht.

 

VII. Bewerbung um eine Anstellung bei der Gesellschaft für Hopfenforschung

Wie verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, sofern Sie sich um eine Anstellung bei der GfH bewerben. Die Erfassung und Verarbeitung ist unabhängig davon, ob sie sich auf eine Tätigkeit als Vollzeit- oder Teilzeitkraft bzw. um eine Tätigkeit im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses bewerben.

Dies betrifft neben Ihrem Namen, Vornamen, ggf. Titel und akademischem Grad, Ihrer Anschrift, Ihrem Geburtsdatum, Familienstand, Ihren Telefonnummern, E-Mail-Adressen und weiteren Kontaktkoordinaten auch alle Informationen, die Sie uns im Rahmen der Darlegung Ihres Lebenslaufes bzgl. Ihres schulischen und beruflichen Werdeganges sowie Ihrer Ausbildung übermitteln.

Das berechtigte Interesse der GfH an der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten besteht in der ordnungsgemäßen, die Belange der GfH und die Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle berücksichtigenden sowie den geltenden rechtlichen Vorgaben entsprechenden Durchführung eines Auswahlverfahrens zur Vergabe der ausgeschriebenen Stelle.

Die Daten der Bewerber speichern wir bis maximal 3 Monate nach Besetzung der ausgeschriebenen Stelle, die derjenigen Bewerber, die wir für die Vergabe der ausgeschriebenen Position in die engere Wahl ziehen, bis zum Ende der Probezeit des erfolgreichen Bewerbers.

Für die Verarbeitung personenbezogener Daten der Mitarbeiter gelten die diesbezüglichen gesonderten Datenschutzhinweise.

 

VIII.   Lizenznehmer von an der GfH gezüchteten Sorten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie eine Lizenz zur Produktion von am Hopfenforschungszentrum Hüll gezüchteten Hopfen kaufen oder lizenzierten Hopfen produzieren.  

Dies betrifft Ihren Namen und Vornamen, ggf. Titel und akademischen Grad, den Namen und die Anschrift des Unternehmens, der Organisation oder Institution, für die Sie arbeiten sowie Ihre Kontaktdaten wie Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Faxnummern.

Die Verarbeitung erfolgt zur Anbahnung, Durchführung, Verwaltung und Abwicklung von Lizenzverträgen, zur Erstellung von Abrechnungen/Gutschriften, zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und des Datenschutzes (Artikel 6 Absatz 1 b) und c) DSGVO) sowie der Verwaltung und Durchsetzung von Ansprüchen (Artikel 6 Absatz 1 f) DSGVO).

Teilweise setzen wir bei der Verarbeitung Auftragsverarbeiter ein. Die Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Die Daten speichern wir für die Dauer der Geschäftsbeziehung. Sind die Daten zur Erfüllung der Geschäftsbeziehung nicht mehr erforderlich, löschen wir die Daten nach Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfristen, etwaiger daraus resultierender Ansprüche sowie einschlägiger gesetzlicher Aufbewahrungspflichten.

 

IX. Mieter/Pächter eines Objektes/Grundstücks der Gesellschaft für Hopfenforschung e.V.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie sich als Mietinteressent um Räumlichkeiten oder Flächen der Gesellschaft für Hopfenforschung bewerben.

Dies betrifft Ihren Namen und Vornamen, ggf. Titel und akademischen Grad, den Namen und die Anschrift des Unternehmens, der Organisation oder Institution, für die Sie arbeiten oder in deren Namen Sie sich um das entsprechende Mietverhältnis bewerben, Ihren Familienstand sowie Ihre Kontaktdaten wie Ihre Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Faxnummern sowie weitere Informationen, die Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung übermitteln.

Hierzu gehören, sofern wir Sie in die engere Wahl für die Vermietung/Verpachtung des Objektes ziehen, auch Nachweise über Ihre Einkommensverhältnisse.

Teilweise setzen wir bei der Verarbeitung Auftragsverarbeiter ein. Die Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Das berechtigte Interesse der GfH an der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten besteht in der sachgerechten Auswahl eines geeigneten Mieters/Pächters für das ausgeschriebene Objekt, welche die Belange der GfH als Vermieter/Verpächter ebenso berücksichtigt wie die Möglichkeiten und Interessen des Mietinteressenten.

Die Daten nicht zum Zuge kommender Mietinteressenten werden spätestens nach 3 Monaten nach Vergabe des Objektes gelöscht/vernichtet. Die Daten des Mieters/Pächters werden für die Dauer des Mietverhältnisses sowie darüber hinaus bis zum Ablauf evtl. Ansprüche der GfH gegen den ehem. Mieter aus dem Mietverhältnis gespeichert und nachfolgend vernichtet/gelöscht.


B  Rechte der Betroffenen

Betroffene haben der GfH gegenüber ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch (Artikel15-21 DSGVO) sowie ggf. auf Widerruf einer erteilten Einwilligung (Artikel 7 DSGVO). Des Weiteren steht Ihnen ein Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu (Artikel 77 DSGVO).

1. Besonderer Hinweis zum Widerspruchsrecht gemäß Artikel 21 DSGVO

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund Artikel 6 Absatz 1 f) DSGVO (berechtigtes Interesse an einer Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Widersprechen Sie der Datenverarbeitung, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch kann formfrei mit dem Betreff „Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten“ erfolgen unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse. Er sollte gerichtet sein an:

Gesellschaft für Hopfenforschung e.V.
Hüll 5 1/3
85283 Wolnzach
E-Mail: gfh@hopfenforschung.de

2. Besonderer Hinweis zum Widerruf gemäß Artikel 7 Absatz 3 DSGVO

Soweit Sie uns eine Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu bestimmten Zwecken (z.B. Aufnahme, Veröffentlichung und Archivierung von Lichtbildern im Rahmen unserer Veranstaltungen, Teilnahme an Preisausschreiben u.s.w.) gegeben haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis einer Einwilligung gegeben.

Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die Sie uns gegenüber vor der Geltung der DSGVO (vor dem 25.05.2018) erteilt haben.

Der Widerruf der erteilten Einwilligung wirkt nur für die zukünftige Datenverarbeitung, sodass eine weitere Datenverarbeitung ab diesem Zeitpunkt unterbleibt. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf bleibt hiervon jedoch unberührt.

Der Widerruf kann formfrei mit dem Betreff „Widerruf gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten“ erfolgen unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse. Er sollte gerichtet sein an:

Gesellschaft für Hopfenforschung e.V.
Hüll 5 1/3
85283 Wolnzach
E-Mail: gfh@hopfenforschung.de

Verantwortlicher i.S.d. Artikels 4 Nr. 7 DSGVO:

Gesellschaft für Hopfenforschung e.V.
Hüll 5 1/3
85283 Wolnzach
E-Mail: gfh@hopfenforschung.de

Ansprechpartner in Angelegenheiten des Datenschutzes:
Geschäftsführer Dipl. Ing. Walter König

Gesellschaft für Hopfenforschung e.V.
Hüll 5 1/3
85283 Wolnzach
E-Mail: gfh@hopfenforschung.de

3. AufsichtsbehördeDie zuständige Aufsichtsbehörde im Fall einer Beschwerde ist das

Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA)
Promenade 27
91522 Ansbach

Tel.:   +49 (0) 981 53 13 00
Fax:    +49 (0) 981 53 98 13 00
E-Mail: poststelle@lda.bayern.de